Urteile Einzelanzeige


« previous next »
LG Arnsberg 2. Zivilkammer, Urteil vom 19.02.2004 (Aktenzeichen: 2 O 476/03)

Kurztext:


Sturzverletzung beim Zusammenstoß von Personen im Eingangsbereich einer Tanzveranstaltung 

Volltext:


Orientierungssatz

Steht eine Anzahl von Personen im engen Eingangsbereich einer Tanzveranstaltung in einem Hotel wartend am Kassentisch, um den Eintritt zu bezahlen, so kann eine Mitarbeiterin des Veranstalters (hier: Serviererin), die hinter den Wartenden vorbei in andere Räumlichkeiten (hier: Gastronomiebereich) gelangen will, nach der Lebenserfahrung nicht damit rechnen, dass die Wartenden still stehen bleiben und sich nicht bewegen werden. Setzt die am Ende der Warteschlange stehende Person einen oder zwei Schritte rückwärts und bringt die hinter ihm vorbeigehende Mitarbeiterin zu Fall, kommt eine Haftung für die Sturzverletzung mangels fahrlässigen Verhaltens nicht in Betracht (Anschluss OLG Hamm, 13. Juli 2001, 9 U 141/00, NJW-RR 2002, 90).

Fundstellen
VersR 2006, 422-423 (red. Leitsatz und Gründe)

Verfahrensgang
nachgehend OLG Hamm, 11. November 2004, Az: 6 U 100/04

Diese Entscheidung zitiert
Rechtsprechung
Anschluss OLG Hamm 9. Zivilsenat, 13. Juli 2001, Az: 9 U 141/00